27.11.2015

Verleihung Goldene Ehrennadel des Bestatterverbandes NRW e.V. an Herrn Frank Wesemann, Bestattungen Michaelis aus Münster

Anlässlich des Bestattertages NRW und Rheinland-Pfalz in der Handwerkskammer Düsseldorf!

Am 10.06.2015 erhielt Herr Frank Wesemann, Vorsitzender des Bestatterverbandes Nordrhein Westfalen e.V. und Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. anlässlich des Bestattertages NRW und Rheinland-Pfalz in Düsseldorf die höchste Auszeichnung des Landesverbandes NRW!

26.11.2015

Grußwort Ministerin Barbara Steffens

zum Bestattertag am 10.06.2015 in der HWK Düsseldorf

Frau Ministerin Barbara Steffens
Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

Bild Barbara Steffens: © MGEPA NRW / Foto: Franklin Berger

Liebe Mitglieder,

anlässlich des anstehenden Bestattertages NRW & Rheinland-Pfalz hat die für uns zuständige Gesundheitsministerin Barbara Steffens an unsere Mitgliedsunternehmen ein Grußwort gerichtet, welches wir Ihnen auf diesem Wege gerne weiterleiten möchten:,,

Der gesellschaftliche Wandel hat viele Gesichter. Wir werden weniger und älter, zugleich aber auch kulturell vielfältiger. Das hat nicht zuletzt Folgen auf unseren Umgang mit Sterben und Tod. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen müssen diesem Wandel Rechnung tragen. Darum hat NRW im vergangenen Jahr eine umfassende Novelle des Bestattungsgesetzes verabschiedet. Sie bewahrt tradierte Formen des Bestattungswesens und schützt die Friedhofslandschaft in ihrem Bestand, bietet aber auch neue Gestaltungsmöglichkeiten und fügt höhere Qualitätsstandards sowie ökologische Aspekte hinzu. Richtschnur war uns vor allem das individuelle und kulturelle Selbstbestimmungsrecht, ohne die Interessen der Allgemeinheit aus dem Blick zu verlieren. Verschiedene Bestattungsbräuche sollen in NRW lebbar sein. Dies soll allerdings an einem frei zugänglichen Ort geschehen, damit niemand von Trauer und Totengedenken ausgeschlossen wird. Die Möglichkeit, muslimische Friedhöfe zu errichten, die Qualität der Leichenschau durch Modellvorhaben zu verbessern und das Aufstellungsverbot von Grabsteinen aus ausbeuterischer Kinderarbeit sind auch bundesweit viel beachtete Neuerungen des novellierten Gesetzes.

Wie das Bestattungswesen wandelt sich auch das Berufsfeld. Die Bestattungsunternehmen stellen sich dieser Aufgabe, die immer wieder zu einer großen Herausforderung werden kann, denn die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit ist in unserer oft auf Hochleistung und Erfolg getrimmten Gesellschaft keine einfache Sache. Der Tod wird gerne verdrängt und wenn er eintritt, fällt es uns oft schwer, mit ihm umzugehen. Sie, die Bestatter und Bestatterinnen, bieten nicht nur handwerkliche und organisatorische Dienstleistungen, sondern begleiten Hinterbliebene in dieser schwierigen Situation und stehen ihnen bei. Sie leisten so einen wichtigen Dienst für die Gesellschaft insgesamt. Dafür danke ich Ihnen sehr. Aber Sie müssen auch für sich selbst sorgen, um die besonderen Anforderungen auf Dauer bewältigen zu können. Der „Bestattertag 2015“ geht diesem wichtigen Thema nach. Ich wünsche Ihnen interessante Diskussionen mit vielen neuen Erkenntnissen.

Barbara Steffens

Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen

25.11.2015

Präsidium im Amt bestätigt

Frank Wesemann, Ralf Michal, Christian Streidt, Franz Helmut Pohlmann

Auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter in Görlitz (23.-24.04.2015) wurde das Präsidium im Amt bestätigt:

Präsident Herr Christian Streidt

Vizepräsident Herr Ralf Michal
Vizepräsident Herr Franz Helmut Pohlmann
Vizepräsident Herr Frank Wesemann

24.11.2015

Rückblick Vorstandssitzung,

Innungsversammlung, Delegiertenversammlung
am 24. und 25.11.14 in Kaarst

Sehr geehrte Mitglieder,

am 24.11.14 und am 25.11.14 fand die konstituierende Sitzung des Vorstandes des Bestatterverbandes NRW e.V. statt.

Meine Vorstandskollegen bestätigten mich einstimmig in meinem Amt als Vorsitzender unseres Landesverbandes. Gemeinsam mit meinen fünf Vorstandskollegen werde ich bemüht sein, weiterhin die Interessen des Berufsstandes in NRW zu vertreten.

Mein bisheriger 1. Stellvertreter, Herr Wilfried Odenthal aus Neuss, wurde ebenfalls einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ich bin sehr froh, dass wir unsere gemeinsame erfolgreiche Arbeit zum Wohle unserer Mitglieder und unseres Berufsstandes weiter fortsetzen werden. Der größte Landesverband in Deutschland ist damit für die nächsten Jahre sehr gut aufgestellt, um die wichtigen Aufgaben unseres Handwerkes tatkräftig anzugehen.

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem langjährigen Vorstandsmitglied und 2. Stellv. Vorsitzenden Hans-Joachim Friedrich aus Leverkusen, der in seinen wohlverdienten Ruhestand getreten ist und während seiner Amtszeit sich in vorbildlicher Weise für unseren Berufsstand eingesetzt hat. Hierfür wurde er auf der letzten Sitzung des Bezirksverbandes mit der Goldenen Ehrennadel unseres Landesverbandes ausgezeichnet.

Unser langjähriges Vorstandsmitglied, Herr Andreas Niehaus aus Bielefeld, wurde einstimmig zum 2. Stellv. Vorsitzender gewählt. Er wird damit unseren Landesverband auf Bundesebene vertreten und an den Mitgliederversammlungen des BDB teilnehmen. Ich freue mich sehr, dass wir für dieses wichtige Amt mit Herrn Andreas Niehaus einen erfahrenen, fachkompetenten und engagierten Vorstandskollegen gewählt haben, der unsere Arbeit durch seine Ideen auch künftig bereichern wird.

Neu im Landesvorstand begrüßen wir herzlich die Vorsitzende des Bezirksverbandes Köln & Stellv. Vorsitzende des SV Leverkusen/Burscheid/Leichlingen, Frau Alexandra Hölter. Wir freuen uns sehr, dass unser Vorstand mit Frau Hölter aus Burscheid eine fachkompetente und engagierte Kollegin in einen Reihen begrüßen darf. An dieser Stelle möchte ich ihr herzlich zu ihrem neuen Amt gratulieren.

Herr Dieter Mirbach aus Langerwehe (Vorsitzender des Bezirksverbandes Aachen) und Herr Bernd Mertens aus Meschede (Vorsitzender des Bezirksverbandes Dortmund) wurden auf Mitgliederversammlungen erneut in den Landesvorstand NRW gewählt
und werden als Vorstandsmitglieder weiterhin tatkräftig die bisherige Arbeit im Landesvorstand fortsetzen.

Wir werden uns für Sie mit den vielfältigen Veränderungen in der Bestattungskultur, den veränderten Ansprüchen und Vorstellungen von Hinterbliebenen und Vorsorgenden im Bezug auf Bestattungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften zu befassen haben.

Das sind große Herausforderungen für die Zukunft, bei deren Bewältigung wir auch auf Sie, unsere Mitglieder, zählen. Verbandsseitig wurden hierfür sehr gute Rahmenbedingungen geschaffen. Wir bitten Sie, diese zu Ihrem Vorteil zu nutzen und damit auch die Ziele unserer Berufsorganisation intensiv zu unterstützen.

Die guten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bestattungsgewerbe sichern Ihnen auf Dauer eine Basis für den Fortbestand Ihrer Unternehmen am Markt; sie schaffen u.a. die Basis für die Erlangung des Markenzeichens und der Zertifizierung nach ISO 9001/2008, die im Geschäftsleben immer mehr Bedeutung gewinnt. Nutzen Sie daher diese Möglichkeit!

Die exzellenten Vorsorgeeinrichtungen unseres Verbandswesens bieten Ihnen einen Vorsprung vor Ihrem Wettbewerber, der nicht Verbandsmitglied ist. Nicht umsonst hat unser Landesverband im letzten Jahr eine Vielzahl von Mitgliedschaftsanträgen von Bestattungsunternehmen erhalten, die die Bestattungsvorsorge bei der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG für ihre Kunden platzieren wollen.


Nutzen Sie die eigens für unsere Mitglieder gegründete Einrichtung – im Interesse Ihrer Vorsorgekunden, aber auch im Interesse der Zukunftssicherung Ihrer Unternehmen.

Mit kollegialen Grüßen

Ihr
Frank Wesemann
Vorsitzender

Bestatterverband NRW e.V.
Graf- Recke-Str.71
40239 Düsseldorf
Tel.: 0211/690640
Fax.:0211/6906420
www.bestatter-nrw.de
Vorsitzender: Frank Wesemann
Registergericht Düsseldorf VR 3250

23.11.2015

Höchste Auszeichnung des Bestatterverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. für Detlef Rech

Im Rahmen der Herbstsitzung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. (BDB) vom 23. – 24. Oktober 2014 würdigte der Vorsitzende des Landesverbandes NRW, Frank Wesemann, Herrn Detlef Rech, Ehrenvorsitzender des Bestatterverbandes Rheinland-Pfalz e.V., für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement für die Berufsgemeinschaft mit der Goldenen Ehrennadel des Bestatterverbandes NRW e.V., der höchsten Auszeichnung, die die größte Berufsorganisation des Bestattungsgewerbes in Nordrhein-Westfalen zu vergeben hat.

In seiner Würdigung dankte Frank Wesemann Detlef Rech, Inhaber des Bestattungshauses Karl Rech e.K. in Mainz, herzlich für die sehr gute kollegiale Zusammenarbeit der beiden Landesverbände als auch persönlich. Die nunmehr bereits seit 33 Jahren dauernde Zusammenarbeit der beiden Landesverbände-, vor allem durch die gemeinsam genutzte Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf, war stets gekennzeichnet von einer menschlichen, offenen und kollegialen Art.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat Detlef Rech stets im besonderen Maße engagiert für die Entwicklung und das Ansehen des Bestatterberufes in der Öffentlichkeit sowie für eine gute Ausbildung und Qualitätssicherung in unserem Berufsstand gekämpft, so Wesemann.
Seine vielfältigen Ideen und Initiativen, die er mit Enthusiasmus und Zielstrebigkeit verwirklicht hat, haben das Leistungsangebot unseres Berufsverbandes nachhaltig verstärkt und die Zukunftssicherung unserer Betriebe verbessert. Die Bewunderung und den Respekt für seinen Idealismus wurde bereits durch höchste Ehrungen von Berufsstand und Staat zum Ausdruck gebracht, so der Vorsitzende des Bestatterverbandes NRW. e.V.